Freitag, 7. Dezember 2018, 20:00 Uhr, im Chilematt Steinhausen

Bruno Bieri mit Hang, Xang und «genau!» - 2. Soloprogramm


Bruno Bieri überzeugt mit betörender Musik, klugen Gedanken, schönen Anekdoten und verblüffenden Zusammenhängen 

 

Sein eigentümliches Instrument gehört zur Familie der Handpans, das ur- sprünglich in Bern als Hang erfunden wurde. Ihm entlockt Bieri Klänge, die dem Trommelfell schmeicheln, die Seele streicheln und den Verstand heraus- fordern. Genau beobachtet und präzis formuliert, verbindet der Berner Musiker die Weisheit der griechischen Philosophen, die Genialität der grossen Kompo- nisten und seine Erlebnisse mit Asylsuchenden in der tristen Zivilschutzanlage.

Bruno Bieri spielt und singt mit dem Hang, einem neuen Instrument aus Bern. Seine Passion sind die vokalen Naturklänge, wie sie im Alphorn exemplarisch vorkommen und seine Betonungen sind zeitgenössische Klangwelten, die Landschaft entstehen lassen. 

Begleitet vom HANG, erklingt XANG (Gesang) von Bruno Bieri über fünf Oktaven. Er erweitert mit HANG & XANG den klassischen Troubadourstil mit vokalen Unter- und Obertonwelten. 

Inspiriert vom Hang-Klang, ertönen Lieder mit und ohne Worte, mal Obertongesang mit Juz, mal Mönchsgesang aus dem Himalaya, mal Berner Troubadour mit einem Hang zu Mani Matter, dessen Grundton im Programm immer wieder erscheint.

Ort: im Chilematt Steinhausen

Eintritt: Erwachsene Fr. 25.00 Kinder & Jugendliche bis 16 Jahre bzw. in Ausbildung Fr. 15.00

Reservation: Freie Platzwahl, Reservation bis 24 Stunden vor Beginn mit folgendem Reservationsformular oder unter Telefon 041 748 11 77 (Bibliothek)


Ticket reservieren

Zur Reservation eines Tickets füllen Sie bitte untenstehendes Formular aus und senden dieses ab. Bitte geben Sie uns Name, Vorname, E-Mail und Anzahl Personen bekannt. Die Plätze sind in aller Regel unnummeriert. Besondere Wünsche sind unter "Nachricht" möglich. Sie erhalten gleich nach dem Absenden eine Eingangsbestätigung. Die Tickets sind für Sie an der Abendkasse bereit (nur Barbezahlung).




< zurück zum Programm